Kurz-Chronologie

Kurz-Chronologie von Haus-(Platz-, Garten-)Besetzungen in Tübingen, soweit bekannt:

1968 Büros des Luftschutzhilfdienstes in der Wilhelmstraße

1972 Hirschgasse

1972 Lamm

1972 EppleHaus, Karlstraße 13

1972 Möbel Kost, Karlstraße

1977 Münzgasse 13

1977 Seelhausgasse 37

1977 Clubhaus Wilhelmstraße

1979 Ludwigstraße 15 (Lu15)

1980 Schellingstraße 6

1981 Sigwartstraße 17

1981 Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI)

1981 Druckerei Göbel, Poststraße

1981 Schimpfeck

1989 Stiftskirche

1989 Javadi-Haus

1989 Garten hinter der Ludwigstraße 15

1989 Schlossbergstraße 10

1989 Alter Botanischer Garten

1990 Fürststraße

1990 Nauklerstraße

1990 Stiftskirche

1991 Wagenburg Kuntabunt

1992 Kasino

1992 Villa Metz, Hechinger Straße 13

1992 ehemalige Motorsportschule der französischen Garnison, Alexanderstraße 48

1992 ehemaliges Unteroffiziers-Casino in der Hindenburgkaserne

1992 ehemalige Motorsportschule der französischen Garnison, Alexanderstrasse 48 (Wiederbesetzung)

1992 Bundeswehr-Kriegsnotfall-Lazarett auf dem Sand

1992 Wagenburg Bambule

1995 Depot-Gelände

1998 Hügel zwischen B27 und B28

2000 Schleifmühleweg 34

2006 Schloss Hohentübingen

2007 Konzerthaus-Ruine an der Blauen Brücke

2008 Kreisjugendamt, Doblerstraße

2009 Hörsaal 25, Kupferbau, Universität Tübingen

2010 Autenriethstraße 15, Hechingerstraße 23, 40, 46

2013 Gleis am Güterbahnhof, Eisenbahnstraße

2014 Eisenbahnstraße 41

2015 Gartenstraße 7

2015 Schwabstraße 7

2016 Wielandshöhe, Stauffenbergstraße 10

2018 Hörsaal 21 Kupferbau

2018 Ob dem Viehweidle 21

2018 Hotel Hospiz

2019 Gartenstraße 7